Ausblick E-Commerce – Die Trends 2016

Ausblick E-Commerce – Die Trends 2016

E-Commerce

Wie entwickeln sich die E-Commerce Trends bis 2020?

Das Jahr 2015 geht zu Ende – die E-Commerce Trends 2016 stehen vor der Tür – der Einzelhandel bereitet sich auf das große Weihnachtgeschäft vor, die „Jahresendrallye“ für Vertriebsteams startet, die Autobahnen und Innenstädte füllen sich. Vor dem Stau und der nervtötenden Parkplatzsuche greifen wir uns die ersten Spekulatius-Kekse und Dominosteine, eine Tasse vom übergebliebenen Adventstee 2014 und wagen einen entspannten Ausblick auf das kommende Jahr.

Welche E-Commerce Trends kommen 2016 auf uns zu, welche haben sogar noch das Zeug, Jahrestrend 2015 zu werden, welche Entwicklungen sind bis 2020 absehbar? Wagen wir den Blick in die nahe Zukunft des Online-Marketing und E-Commerce, diese Themen sollten Sie als Online-Shopbetreiber oder potentieller Webshop-Händler im Auge behalten.

Unverzichtbar im E-Commerce 2016 und auch darüber hinaus ist absolute Kundenzentrierung. Egal in welchem Segment, in welcher Branche – der Kunde muss im Fokus stehen. Bieten Sie Ihren Kunden eine Plattform mit Features, Funktionen und Specials, die perfekt auf die Kundenbedürfnisse eingehen und gleichzeitig zur Differenzierung zum Wettbewerb beitragen. Erklären Sie ihrem Kunden, warum es wichtig ist ihr Produkt zu kaufen.

Trend 1 – Mobile Commerce

Eigentlich ist der für mobile Endgeräte optimierte Online Shop schon kein wirklicher Trend mehr. Das mobile Geschäft im E-Commerce wird von Jahr zu Jahr wichtiger. Wer als Webshop-Betreiber diesen anhaltenden Trend weiter verschläft, muss sich nicht wundern, wenn es mit der Geschäftsentwicklung und dem stetig steigenden Umsatz nicht passt. Google bevorzugt Seiten, die sich mobil aufgestellt haben und den Nutzern einen plattformübergreifenden Shop anbieten, alle anderen Online Shops und Webseiten werden abgewertet. Und auch die Kunden nutzen immer mehr mobile Endgeräte, um online zu kaufen.

Trend 2 – Marktplätze und SEO

Klassische SEO ist längst sehr komplex und schwer planbar geworden. Google und andere Suchmaschinen schrauben ständig an Algorithmen und für viele Händler sind Amazon und Ebay die wichtigsten Vertriebskanäle geworden. Das z.B. bei Amazon die Rankings durch verschiedene Maßnahmen beeinflusst werden können, wird als Thema immer wichtiger. Amazon SEO könnte ein wichtiger Trend werden. Unsere Empfehlung bleibt weiterhin: Nutzen Sie Marktplätze wie Amazon und Ebay, seien Sie sich bewusst, dass ihre am besten laufenden Produkte irgendwann von den Marktplatzanbietern günstiger direkt vertrieben werden. Werben Sie auf alternativen Marktplätzen wie z.B. Rakuten oder Hood und binden Sie Ihre Kunden an Ihren Online Shop. Direkte Bestellungen über Ihren Shop sollten Ihr Ziel im Online Marketing sein.
Die Vertriebsspezialisten von Simple Web-Solutions unterstützen Sie bei der Auswahl der passenden Marktplätze, helfen bei den passenden SEO-Maßnahmen und Marketing-Aktivitäten.

Trend 3 – Omni-Channel

Die E-Commerce Branche wartet seit einigen Jahren darauf: Omni-Channel meint den Vertrieb über sämtliche Absatzkanäle und es wird sicher die besondere Herausforderung, die Personalisierung über die verschiedenen Kanäle zu schaffen. Wird es gelingen, Supportanfragen über die verschiedenen Kanäle zu synchronisieren, kommt der personalisierte und ebenfalls über die verschiedenen Devices nutzbare Einkaufszettel? Wann und wem gelingt es zuerst, das Einkaufserlebnis des stationären Handels ins Internet zu bringen? Wie wird die barrierefreie Kombination über eben die verschiedenen Kanäle aussehen? Sicher ist: Omni-Channel kommt.

Trend 4 – Handel ohne Händler

Immer mehr Hersteller suchen den direkten Weg zum Konsumenten und eröffnen, aktuell noch parallel in besten Einkaufslagen Flagship Stores. Mit unterschiedlichen Strategien versuchen Hersteller, ihre Produkte zu verkaufen. Sie möchten möglichst ohne zu viele Zwischenhändler auskommen. Der Trend wird sicher vorangetrieben. Aus diesem Grund wird es für Händler selbst immer wichtiger, alternative Wege einzuschlagen und zu testen. Aktuelle Trends dazu sind zu erkennen:

I. Eigenmarken im Online Shop – der Händler als Hersteller

Nicht nur die Preisentwicklung und einfache Vergleichbarkeit von Produkten in Online Shops bringt Hersteller unter Druck. Die Entwicklung bei den Herstellern, die zunehmende Konkurrenz und die zunehmende Substituierbarkeit machen Veränderungen notwendig, neue Ideen sind gefragt und der Vertrieb von Eigenmarken im Web-Shop wird zum Thema.

II. Payment-Systeme

Der Zahlungsverkehr wird sich verändern, neue Payment-Systeme werden kommen. Immer mehr alternative Anbieter strömen im Finanztechnologie-Sektor auf den Markt und zeigen den Banken gute Ansätze, die es nun zu verfeinern und verbessern gilt. Bezahlen mit Smartphone funktioniert bereits und wird 2016 ein großes Thema sein. Apple zeigt bereits heute mit dem One-Klick-Modell bei „Apple Pay“, das man mit dem iPhone ein alternatives und universelles Bezahlwerkzeug nutzen kann. Solche Systeme werden sicher in den nächsten Jahren weiter wachsen und das Vertrauen der Verbraucher gewinnen. Bereits heute wird nahezu jeder dritte Verkauf im E-Commerce mobil getätigt.
Bei Simple Web-Solutions haben wir neue Zahlungssysteme fest im Blick und bieten unseren Kunden die passenden Lösungen an. Mit PayMill haben wir ein deutsches Unternehmen als Partner und leisten damit auch einen Beitrag zur Datensicherheit nach deutschem Recht. Natürlich binden wir auch alle internationalen Zahlungssysteme ein, haben Empfehlungen für Sie und finden die individuelle und passende Lösung für Ihren Online Shop.

III. Konsolidierung

Die Technisierung spielt eine enorme Rolle und ein effektives Online Marketing wird nötig sein, Web Shops müssen optimal auf die Bedürfnisse der Kunden fokussieren. Die großen Shops werden wachsen, im Schwerpunkt in Mainstream-Produkten, die mit kleiner Marge in großen Stückzahlen abverkauft werden. Platz für den Einzelhändler und kleinere Shops ist und bleibt in der Nische – und das wird auch die Stärke dieser Händler werden müssen. Nicht die Schnäppchenjäger sind ihre Kunden. Individualität ist angesagt, regionale Produkte, kleine Hersteller von Nischenprodukten, hochpreisige Artikel in Randsegmenten, die Branche Heim & Garten oder DIY (do it yourself) sind für Heimwerker und Hobbygärtner noch nicht im Online Handel etabliert. Auch beim Thema Kundenbindung, persönliche Beratung, Betreuung von Bestandkunden ergeben sich neue Ansätze und Verkaufspotentiale in der Verknüpfung des stationären regionalen Handels und des individuellen Online Shops.

Der Erfolg eines Web-Shops hängt also auch in naher Zukunft von vielen Faktoren ab. Die E-Commerce Trends sind also weiterhin die Themen Mobile Commerce und Internationalisierung, SEO für Online-Shops, Content Marketing, das große Feld von Kundenakquise, Kundenbindung, Pricing und damit verbunden der Einsatz Ihres Warenwirtschaftssystems oder des CRM-Systems. Dort laufen alle Kundeninformationen zusammen und es ist aus der modernen Kundenverwaltung nicht mehr weg zu denken.

Das Team von Simple Web-Solutions hat die passenden Erfolgstipps für Sie.

Kontaktieren Sie uns!

Ihr Ansprechpartner bei Simple Web-Solutions:

Achim Wagner
Tel. 0 60 03 / 93 4 56 – 13
Email: a.wagner [at] simple-web-solutions.de

Simple Web-Solutions - Fragen Sie uns!